August, ohne Datum

Stadt Neuhaus am Rennweg mit neuer Web-Seite

 

Nach wiederholter Kritik am Internetauftritt der Rennsteigstadt Neuhaus am Rennweg, erhielt der Ort nun eine neue Web-Seite. Die für die Stadt ohne Kosten gestaltete Seite wurde im Rahmen des Förderprogrammes "Thüringen vernetzt", einer Initiative des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V.  bereitgestellt. Lediglich die monatlichen Lizenzgebühren werden berechnet.

 

www.neuhaus-am-rennweg.de

 

Der erste Eindruck  beim Besuch der Seite ist recht angenehm. Klare Strukturen und umfassende Informationen  charakterisieren die neue Homepage der Stadt.

Wir hoffen, dass dieser Eindruck auch zukünftig erhalten bleibt und die Seite durch regelmäßige Aktualisierungen recht oft in Anspruch genommen wird.

 

Begrüßungsseite der neuen Neuhäuser Homepage

 

 

13. August

Schneekopfturm wieder geöffnet

 

Ab heute hat der Schnnekopfturm wieder für Besucher geöffnet.

Die Schließung seit dem 06.07.2015 wurde notwendig, weil es zur Schimmelbildung infolge mangelnder Be- und Entlüftung kam. Die Mängel konnten durch Veränderungen am Dach und durch den Einbau einer Entlüftungsanlage beseitigt werden. Die Kosten in Höhe von 90 000 Euro teilen sich das Land Thüringen und der Ilmkreis.

 

Die vorläufigen Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr.

 

Für die nächste Saison sind längere Öffnungszeiten geplant.

Im Turm befindet sich das höchste Postamt Thüringens. Hier wird auch ein Sonderstempel vorgehalten.

 

Schneekopfturm

 

 

17. August

Fernwasseranschluss "Oberes Kreisgebiet" - Trinkwasserleitung von Allzunah nach Neustadt am Rennsteig

Manfred Kastner berichtet:

Vom 17.08.2015 bis 29.07.2016 wird eine Wasserleitung von Allzunah bis Neustadt am Rennsteig - Schwarzburger Wasserturm - verlegt. Es wurde von Beginn an klargestellt, dass der Rennsteig die kürzeste Verbindung darstellt und dass keine Behinderungen auf dem Rennsteig für die Wanderer zugelassen werden sollen. Der ursprüngliche Zustand des Weges soll nach Abschluss der Bauarbeiten wieder hergestellt werden.  Die Wasserleitung soll am Abzweig Allzunaher Rennweg km 82.498,22 (von Hörschel) auf den Rennsteig treffen und auf dem Wanderweg verlaufen. Ab dem Großen Dreiherrenstein wird die Grünfläche (Gastrasse) neben dem Rennsteig bis zur Alten Landesgrenze genutzt, danach wieder der aktuelle Wanderweg bis zum Abzweig Ochsenbacher Mühle km 88.015,22 (von Hörschel), dies sind 5 km und 517 m wo die Leitung auf dem Rennsteig verlaufen wird. Ab hier verlässt die Wasserleitung den Rennsteig.

Ab Ländergrenzstein 5 (Marienhäuschen) bis Ländergrenzstein 47 wurden alle Grenzsteine geprüft und festgelegt, welche Maßnahmen für jeden Ländergrenzstein notwendig sind. Die Leitung wird so verlegt, dass kein Ländergrenzstein entfernt werden muss.

Farbmarkierungen zum Wasserleitungsbau, Nähe Gr. Dreiherrenstein

 

Nähe Ländergrenzstein 6 (Manfred Kastner)                                     zwischen Stein 17 und 16 (Manfred Kastner)

 

Kreuzung Pechhütte, bei Stein 16 (Manfred Kastner)

 

 

 20. August

400 Windräder im Wald

 

Geht es nach dem Willen der Regierung von Rot-Rot-Grün könnten in absehbarer Zeit bis zu 400 neue Windräder in Thüringen entstehen. Eine entsprechende Studie weist bis zu 308 Quadratkilometer Vorbehaltsfläche aus. Das wären ca. 5,6% der Thüringer Waldflächen.

Die Studie wurde von den Grünen beim Büro Landschaftsplanung Döpel aus Göttingen in Auftrag gegeben. Die Grünen, das ist auch die Partei, deren junge Mitglieder für eine Legalisierung von Cannabis auf die Strasse gehen.

 

Für die Landkreise in Rennsteignähe kommen folgende Flächenanteile in Betracht:

 

  • Wartburgkreis: 31,5 Quadratkilometer
  • Landkreis Schmalkalden-Meiningen 38,8 Quadratkilometer
  • Stadt Suhl: 6,8 Quadratkilometer
  • Landkreis Hildburghausen: 10,3 Quadratkilometer
  • Landkreis Sonneberg: 9,6 Quadratkilometer
  • Ilmkreis: 15,1 Quadratkilometer
  • Saale-Orla-Kreis: 60 Quadratkilometer

Der Rennsteig des Thüringer Waldes wäre dann ebenfalls betroffen, denn er gehört nicht zu den Tabuflächen. bis auf 200m  Abstand zum Höhenweg könnten dann Windräder gebaut werden.

Ich hoffe nur, dass sich die Verantwortlichen in anderen Regionen vorher erst einmal sachkundig machen, mit welcher Lärmbelästigung man auch noch in 200m Entfernung zu rechnen hat. Ein gutes Lehrobjekt hierfür findet man am Hermannsweg im Teutoburger Wald oder am Sintfeld-Höhenweg in der Nähe von Paderborn.

Mag Cannabis einen gewissen Reiz auf die jungen Wilden der Grünen ausüben. Ich kann der Tatsache, am Rennsteig durch Cannabisfelder von Windrad zu Windrad zu wandern, leider nichts abgewinnen. Wenn das die neue Politik von Rot-Rot-Grün ist, was mag da noch kommen?

so könnte es am Rennsteig bald aussehen

 

25. August

Bauberatung Wasserleitung Allzunah-Neustadt am Rennsteig

 

Heute fand eine Bauberatung vor Ort stand. Dabei wurde festgelegt, dass die Ländergrenzsteine Nr. 10, 12, 13, 14, 16 und 18 zwischen der Alten Landesgrenze und dem Großen Dreiherrenstein eine Holzeinhausung erhalten sollen, so wie es auf den ersten beiden nachfolgenden Fotos ersichtlich ist. Dadurch werden die unter Denkmalschutz stehenden historischen Grenzsteine während der Bauarbeiten vor Beschädigung geschützt. Herr Kastner, von dem auch die folgenden Bilder stammen, nahm an der Beratung teil.

Wir werden Sie immer aktuell über den Baufortschritt informieren. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Bautätigkeit zu kurzzeitigen Wartezeiten oder Umleitungen kommen kann. Die Mitarbeiter des bauausführenden Betriebes sind Ihnen sicherlich gerne behilflich.

 

 

bei Ländergrenzstein Nr. 12 (mit Holzeinhausung)                          Ländergrenzstein Nr. 13 (mit Holzeinhausung)

 

Zwischenlager an der Alten Landesgrenze

 

 

die Bauarbeiten gehen zügig voran

 

 

31. August

Wasserleitungsbau, Baufortschritt

 

 

Die Leitungen in diesem Bauabschnitt sind teilweise eingebracht und werden verfüllt (Bilder: Manfred Kastner)

 

  • Bild 1 (oben links): bei Ländergrenzstein Nr. 6
  • Bild 2 (oben rechts): am Ländergrenzstein Nr. 6
  • Bild 3 (unten links): In Richtung Großer Dreiherrenstein auf der Gastrasse
  • Bild 4 (unten rechts): bei Ländergrenzstein Nr. 7