04. Oktober380 KV Leitung Friedrichshöhe

Durchführung einer Ortsbegehung durch Manfred Kastner, vom welchem auch die nachfolgenden Fotos stammen. Der Bau der Masten hat begonnen. Abholzungsarbeiten wurden derzeit noch nicht durchgeführt (Freischnitt Trasse)

Mast 32 vom Rennsteig aus gesehen

Mast 33 vom Rennsteig aus gesehen

 

05. Oktober Wasserleitung Allzunah-Neustadt am Rennsteig

Zustandsbericht vom 05.10.:

Fortschritt der Schachtarbeiten: Mitte Abstieg Burgberg in Richtung Rennsteighütte. Es wird festgestellt, daß die ausgewiesene Ausweichroute nicht angenommen wird.

Vom Ländergrenzstein 16 an der Pechhütte in Richtung Druckunterbrecherbehälter ist der Wanderwege noch in einem sehr schlechten Zustand.

Richtung Ländergrenzstein 18 ist der aktuelle Wanderweg mit daneben liegenden Wasserleitungsgraben wieder einigermaßen i.O.

am Ländergrenzstein 20 ist der aktuelle Wanderweg mit daneben liegenden Wasserleitungsgraben wieder einigermaßen i.O.

Mitgeteilt von Manfred Kastner, einschließlich nachfolgender Fotos:

links: bei Ländergrenzstein 16, rechts: bei Ländergrenzstein 18

bei Ländergrenzstein 20

 

06. Oktober Hoher Lach-Igelshieb, Grenzstein und Schutzhütte beschmiert, Hakenkreuz und SS-Runen an Bäumen

Herr Rädlein von der Neuhäuser Polizei informierte mich vor einigen Tagen über die offensichtliche Sachbe-schädigung an denkmalgeschützten Objekten des Rennsteiges und die Schmierereien in der Schutzhütte Hoher Lach.

Besonders schwerwiegend sind aber die nationalsozialistischen Schmierereien an zwei Bäumen auf der rechten Seite des Rennsteiges gleich hinter dem Rastplatz Hoher Lach in Richtung Ernst-Moritz-Arndt-Straße.

Ich vermute, dass es sich nicht um verschiedene Täter handelt, da die verwendeten Farben identisch sind.

Der genaue Zeitpunkt lässt sich derzeit nicht ermitteln. Ich gehe von einer Zeitspanne Ende September bis Anfang Oktober aus.

Meinerseits wurde am heutigen Tag Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Es kann nicht angehen, dass irgendwelche Leute in unmittelbarer Ortsnähe unentdeckt, derartige Verfehlungen begehen und nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

Ich möchte mir jeden Kommentar ersparen und verabscheue es, auf diese Art und Weise in meiner Chronik berichten zu müssen. Leider gehört das aber offensichtlich auch zu der neu gewonnenen Freiheit - und das nach 25 Jahren!

Freilich ist es schöner über Erfolge zu reden, aber auch die negativen Seiten gehören dazu und die können leider, falls sie nicht an den Wurzeln bekämpft werden, Erfolge ganz schnell ins Abseits stellen.

Den Schuh sollten sich aber unsere Politiker anziehen und dafür Sorge tragen, dass so etwas nicht passieren kann.

Sollte jemand etwas in diesem Zusammenhang beobachtet haben, nehme ich gerne Hinweise entgegen.

Sie können sich auch direkt an die Polizeidienststelle in Neuhaus am Rennweg wenden. Der Vorgang wird unter folgendem Aktenzeichen geführt: TH1613-010060-15/5.

Die Dienststelle ist unter 03679 726917 oder unter der Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

im Inneren der Schutzhütte Hoher Lach

 

NS-Symbole an Bäumen in Richtung Ernst-Moritz-Arndt-Straße

 

 

 

Grenzstein Nr. 3 von 1598, denkmalgeschütztes Objekt

 

 

08. Oktober

Wasserleitung Allzunah-Neustadt am Rennsteig

 

Mitgeteilt von Manfred Kastner, einschließliche der folgenden Bilder.

Stand der Bauarbeiten.

 

links: bei Grenzstein Nr. 43, verfüllt, rechts: Grenzstein Nr. 43 gesichert

 

links: Höhe Rennsteighütte, rechts: nach Rennsteighütte, Nähe Abzweig Ochsenbach, unten: wie rechts

 

 

 

16. Oktober

Erwitter Wanderfreunde, Miglieder des Thüringer Rennsteigverein e.V. Neustadt am Rennsteig, stiften eine Bank für das Erwitter Eck am Rennsteig in Neustadt. Anlässlich der bevorstehenden Jahreshauptversammlung des Vereins wird die Bank feierlich übergeben und aufgestellt. Während der Wintermonate wird die Bank zum Schutz vor Witterungseinflüssen eingelagert.

Bild: Manfred Kastner

 

28. Oktober

Wasserleitung Allzunah-Neustadt am Rennsteig, Lagebericht

Bilder und Kommentar von Manfred Kastner

 

Wir können die Zustände, die vorgefunden wurden, so nicht hinnehmen!!!

Ländergrenzsteine 44 und 43 – Schneestangen gesetzt

Auffahrt zum Burgberg bis Straßenquerung Landesgrenze unbefahrbar, muß geschottert und

gewalzt werden

Ländergrenzstein 35 – Schneestange gesetzt

Ländergrenzstein 34 – Loch zumachen, die Durchfahrt ist nicht gewährleistet Ländergrenzstein 30

Ländergrenzstein 29 – Verlegungsgraben zumachen, die Durchfahrt ist nicht gewährleistet

Ländergrenzstein 25 – Schneestange gesetzt, Verlegungsgraben zumachen

Schutzhütte Landesgrenze – Löcher zumachen, muss geschottert und gewalzt werden

Ländergrenzstein 16 – Hülse lag daneben, gelbes Oberteil fehlt

Ab hier bis Ländergrenzstein 8 unbefahrbar, muss geschottert und gewalzt werden,

ab Ländergrenzstein 10 bis Ländergrenzstein 8 ist die Durchfahrt nicht gewährleistet,

Ländergrenzstein 14 – Hülse lag daneben, verbeult, Oberteil fehlt,

Ländergrenzstein 10 – Schneestange gesetzt,

Ländergrenzstein 6 – Schneestange gesetzt,

Der Rennsteig ist weiterhin für Thüringen ein äußerst wichtiges Kulturdenkmal und ein großer touristischer Wirtschaftsfaktor.

Wenn man den Zustand des Wegeverlaufs vom Rennsteig (von Abzweig Ochsenbach bis Ländergrenzstein 6) aus heutiger Sicht betrachtet, ist es unmöglich den Rennsteig im Winter zu Spuren und den nächsten Rennsteiglauf durchzuführen. Der Wegeverlauf war auf diesem Stück sehr gut zu begehen, man versteht es nicht wie man so mit einen denkmalgeschützten Wanderweg umgehen kann.

In der Korrektur der Denkmalausweisung (September 2006) für den „Plänckner’schen Rennsteig“ (Thüringer Rennsteig) heißt es: …dass sich der Denkmalschutz auf den historischen Verlauf des Rennsteigs….. bezieht.

In der Trassenbegehung am 26.09.2014 wurde betont, .....“dass keine Behinderungen auf dem Rennsteig für die Wanderer zugelassen werden sollen”, die Tatsachen sehen aber anders aus.

Wie stellt sich eigentlich der Forst zum Wegezustand?

 

bei Ländergrenzstein Nr.30                                                                 Grenzstein 29, noch offener Graben, Durchfahrt nicht möglich

Ländergrenzstein 25, offener Graben

Ländergrenzstein 16, Hülse lag daneben, gelbes Oberteil fehlte

von Ländergrenzstein 10-8 Durchfahrt frei machen                          Ländergrenzstein 14

bei Ländergrenzstein 10, Schneestange gesetzt                               Ländergrenzstein 6, Schneestange

 

Der Rennsteig verkommt mehr und mehr zur Bautrasse. Die Verantwortlichen schauen tatenlos zu. Sie sind hilflos, machtlos, ideenlos und gewissenlos. Ihr Handeln ist sinnlos.

Sicherlich hätte es eine andere Möglichkeit gegeben, den Tassenverlauf nicht auf den Rennsteig zu legen.

In Hinblick auf die Umsetzung denkmalschutzrechtlicher Bestimmungen verhält und verhielt sich die politische Führung des Freistaates Thüringen beim Rennsteig auf unterstem Niveau, ein Erbe der ehemaligen DDR-Führung, die dieses „neue“ Gesellschaftssystem noch unterbietet. Dort wo Dummheit und Dreistigkeit regiert, braucht man sich angesichts der vorhergehenden Bilder nicht zu wundern, warum der Rennsteig derart zerstört wird. Was nützen die Millionen des Regionalverbundes zur Aufwertung des Höhenweges, wenn nur ein paar Meter weiter, alles das, was neu geschaffen wurde, buchstäblich mit dem Hintern wieder eingerissen wird. (rueger)